Sitemap

Schnelle Navigation

Ich hatte einen Kumpel, der mit mir in der Armee war.Wir sind zwar zusammen zur Schule gegangen, aber wir hatten zu diesem Zeitpunkt noch nie etwas miteinander zu tun, was man als "Junge gegen Junge" bezeichnen könnte.

Nach der Schule arbeiteten wir beide im selben Betrieb und hingen an den Wochenenden zusammen ab, gingen mit Mädchen aus und manchmal sogar mit demselben Mädchen, wenn auch nicht zur selben Zeit.Er schlief mit ihr und ich hatte einen schlampigen Nachschlag oder andersherum.

Wie gesagt, wir waren zusammen in der Armee, im selben Bataillon, schliefen zusammen im selben Bungalow, sogar im selben Zelt, hingen am Wochenende immer noch zusammen ab, gingen mit denselben Mädchen aus, teilten sie an manchen Abenden, aber nie zusammen in einem Bett.

Dann, etwa zwanzig Jahre nach der Armee und nachdem wir uns auseinandergelebt hatten, jeder in seine eigene Richtung, ich verheiratet, geschieden und wieder verheiratet, steht er plötzlich aus heiterem Himmel vor meiner Haustür und kommt zu einem Überraschungsbesuch.

Ich muss zugeben, dass er schon immer ein wenig "ungehobelt" war, und meine Frau, die ihn zum ersten Mal traf, nachdem wir schon zehn Jahre verheiratet waren, war von dem Verhalten meines Freundes nicht sehr beeindruckt!

So entschuldigte sich meine Frau gegen 22.00 Uhr, nachdem sie ziemlich viel Alkohol getrunken hatte, mit der Begründung, sie sei müde und müsse ins Bett gehen, weil sie morgen früh zur Arbeit müsse.

Nun, mein Freund und ich saßen immer noch im Wohnzimmer auf dem Sofa und unterhielten uns über die guten "alten Zeiten" und sprachen über unsere Eroberungen mit den verschiedenen jungen Mädchen, mit denen wir zusammen ausgegangen waren, und ich merkte, dass ich langsam geil wurde.

Also nahm ich einen VHS-Pornofilm, legte ihn in den Apparat und setzte mich hin, um unser Gespräch fortzusetzen.An diesem Punkt wurde mir klar, dass mein Freund genauso geil war wie ich, denn er hatte eine gewaltige Erektion in seiner Hose.

Ohne ein weiteres Wort rutschte ich vom Sofa zwischen seine Beine und zog seine Erektion aus der Hose.Er sagte nichts und ich nahm an, dass es sicher war, die nächste Stufe zu erreichen, also nahm ich seine Eichel in den Mund und begann sanft daran zu saugen.Er lehnte sich einfach zurück und atmete tief durch, sagte aber nichts.Ich saugte weiter an seiner Eichel und spürte, dass er anfing, mit seinen Hüften leichte Stoßbewegungen in Richtung meines Gesichts zu machen, also nahm ich dies als mein Stichwort, um zu versuchen, seinen ganzen Schwanz in meinen Mund zu bekommen.

Alle Kategorien: Bisexuell